An Schäbigkeit nicht zu überbieten

 

Die Diskussion um die Transitzentren in Deutschland ist in vollem Gange.  Nichts Genaues weiß man im Moment, trotzdem möchte man sich schon politisch die Köpfe einschlagen. Von Verletzung der Menschenwürde und Verstoß gegen das Grundgesetz ist die Rede. Darüber lasse ich noch gerne mit mir diskutieren. Völlig aus ist es allerdings, wenn nun Vergleich angestellt werden, die geplante Transitzentren mit KZ gleichsetzen. „Euch haben sie wohl ins Gehirn geschissen“, fällt mir dazu – zugegeben nicht besonders taktvoll gesprochen – ein.

Ich bin vor allem verwundert, wer sich plötzlich solcher Vergleiche bemächtigt: Nicht selten sind es Menschen, die sich noch vor wenigen Wochen lauthals über Gaulands „Vogelschiss“ aufgeregt haben. Gauland, so der damals völlig berechtigte Vorwurf, verharmlose mit dieser Aussage das Grauen des Nationalsozialismus. Nun sind aber genau diese Schreihälse selber dabei, wenn es um Verharmlosung nationalsozialistischer Verbrechen geht. Hackt es?

Nun möchte ich annehmen, dass mancher sich gar nicht darüber bewusst ist, das er hier eine Tonlage anstimmt, die man nur verurteilen kann. Wer es aber in voller Absicht macht, der ist an Schäbigkeit nicht zu überbieten….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.